Verein

  

Die Frankfurt Moot Alumni Association e.V., kurz FMAA, ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Moot-Kultur und des internationalen Schiedsrechtes an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Entstanden ist sie im Jahre 2004 aus einer Initiative des ersten studentischen Teams, das mit Erfolg für die Goethe-Universität Frankfurt am Main am Willem C. Vis Moot Court teilnahm.  

Die FMAA hat es sich zum Ziel gesetzt, den am Vis Moot teilnehmenden Studierenden die Rechtsgebiete des UN-Kaufrechts und der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit näher zu bringen und die Teilnehmer während des Wettbewerbs unterstützend zu begleiten. 

Hierfür organisiert die FMAA jährlich zwei mehrtägige Veranstaltungen sowohl für das Frankfurter Vis Moot Team als auch für die Teams anderer in- und ausländischer Universitäten: die Frankfurt Drafting School und die Frankfurt Advocacy School. Beide sind als Teil der sogenannten Moot Academy, ein Kernprojekt der FMAA, organisiert. Die Moot Academy ermöglicht am Moot Court teilnehmenden Teams eine gezielte Vorbereitung sowohl auf das Verfassen der Schriftsätze als auch auf die mündlichen Verhandlungen. Zu diesem Zweck vermittelt die Moot Academy den Studierenden jedes Jahr im Rahmen von mehrtägigen Seminaren das nötige Rüstzeug für eine Teilnahme am Vis Moot. Die Moot Academy wurde im Sommer 2005 als Gemeinschaftsprojekt von den Gründungsmitgliedern der FMAA und Herrn Dr. Philipp H. Schulte ins Leben gerufen.

Die Frankfurt Moot Alumni Association e.V. ist im Vereinsregister Frankfurt am Main eingetragen.

Die aktuelle Vereinssatzung kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden. 


 

The FMAA strives to create knowledge in International
Arbitration, to enable students to take best advantage
of their educational opportunities and to pursue excellence
in a spirit of productive cooperation.