Moot Team 2013 / 2014 

 

Das Frankfurter Vis Moot Team 2013 / 2014 wurde betreut von Luci Crone und Jill Catherine Klüber. Es bestand aus:

 

Aleksandar Dumanovic

150_Alek.jpg

 Email

 Aleksandar Dumanovic studiert seit dem Wintersemester 2009/2010 Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und befindet sich gegenwärtig im siebten Fachsemester. 

Die allgemeine Hochschulreife erwarb Aleksandar 2008 am Dreieichgymnasium in Langen. Seine Vorliebe für die englische Sprache zeigte sich durch die Wahl des Leistungskurses Englisch. 

Seine Zwischenprüfung legte Aleksandar nach dem dritten Fachsemester ab. Mit dem Ende des vierten Fachsemesters hat Aleksandar alle erforderlichen Scheine für das Studium der Rechtswissenschaft erworben. Daraufhin absolvierte er ein Auslandsjahr an der renommierten Università degli Studi di Milano in Italien, wo er zum einen seine Italienisch- und Englischkenntnisse weiter verbessern konnte und zum anderen auch einen ersten Einblick in das internationale Wirtschafts- und Schiedsverfahrensrecht bekam. Zudem nahm Aleksandar als Mitglied des Frankfurter Teams am 6th Frankfurt Investment Arbitration Moot Court 2012/2013 teil, so dass er bereits über Moot Court Erfahrung verfügt. Seit Oktober 2012 ist er Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Durch die Teilnahme am Praktikantenprogramm der Kanzlei Latham & Watkins LLP in Frankfurt konnte er seine Kenntnisse im Bereich des internationalen Schiedsverfahrensrechts weiter vertiefen. Neben dem Studium arbeitet Aleksandar als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt Völkerrecht bei Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann sowie als Tutor in diversen Veranstaltungen. Des Weiteren arbeitet er als studentische Hilfskraft in einer Großkanzlei im Bereich „Dispute Resolution and Litigation“.

Nach der Teilnahme am Vis Moot Court plant er seine wissenschaftliche Hausarbeit im Schwerpunktbereich „Internationalisierung und Europäisierung des Rechts“ zu schreiben. Im Anschluss daran wird Aleksandar mit seiner Examensvorbereitung beginnen.

Aleksandar spricht neben seinen Muttersprachen Deutsch und Serbisch fließend Englisch und Italienisch. In seiner Freizeit spielt Aleksandar gerne Tennis und Fußball. Des Weiteren engagierte sich Aleksandar auch lange Jahre politisch.


Anna Kaehlbrandt

150_Anna.jpg

Email 

Anna Kaehlbrandt studiert seit dem Wintersemester 2011/2012 Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und befindet sich gegenwärtig im fünften Fachsemester. 

Anna besuchte das Carl-Schurz-Gymnasium in Frankfurt von 2005 bis 2009 bis zur zehnten Klasse. 2009 wechselte sie zur Barton-Court-Grammar-School in Canterbury, England. Dort absolvierte sie innerhalb von zwei Jahren das International Baccalaureate Diploma Programme und erwarb damit zugleich ihre deutsche Hochschulzugangsberechtigung. Während dieser Zeit nahm sie an Debattierclubs der Schule teil und engagierte sich darüber hinaus für soziale Einrichtungen, wie beispielsweise das Refugee Camp CHUMS. Während ihrer Zeit im Ausland entwickelten sich ihre Vorliebe für die englische Sprache und der Wunsch, später ihre berufliche Tätigkeit damit verbinden zu können.

Ihre Zwischenprüfung legte sie nach dem dritten Fachsemester ab. Anna interessiert sich sehr für Zivilrecht und möchte dies insbesondere im internationalen Bereich weiter vertiefen. In Folge dessen hat Anna den Schwerpunktbereich „Internationalisierung und Europäisierung des Rechts“ gewählt.

Im Jahr 2011 absolvierte Anna ein vierwöchiges Praktikum bei Roland Berger Strategy Consultants in München. Im Herbst 2012 machte sie ein einmonatiges Praktikum bei der Maytree Foundation in Toronto, Kanada. Dadurch konnte Anna bereits erste Erfahrungen in der internationalen Arbeitswelt sammeln und bekam zudem erste Eindrücke von den Anforderungen verschiedener Arbeitsbereiche. Anna arbeitet neben ihrem Studium als studentische Hilfskraft in der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main. Außerdem gibt sie regelmäßig Sprachkurse für Schüler der Eingangsstufe in Französisch, Englisch und Deutsch.

Nach der Teilnahme am Vis Moot Court plant Anna ein Auslandssemester in Frankreich zu verbringen. Im Anschluss daran wird sie zunächst ihre wissenschaftliche Hausarbeit schreiben um danach mit der Vorbereitung für das Staatsexamen zu beginnen. 

Anna spricht neben ihrer Muttersprache Deutsch fließend Englisch und Französisch. In ihrer Freizeit interessiert sich Anna sehr für Städtereisen sowie für Kunst und Literatur.

Malou Lilith Levedag

150_Malou.jpg

Email 

Malou Lilith Levedag studiert seit dem Wintersemester 2011/2012 Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und befindet sich gegenwärtig im fünften Fachsemester. 

Ihre allgemeine Hochschulreife erwarb Malou 2011 an der Internationalen Gesamtschule Heidelberg. Dort formte sich dank der kulturellen Diversität der Schüler (UNESCO-Projekt-Schule) ihr Interesse für Völkerverständigung und in Verbindung damit auch für die Rechtswissenschaft. Aufgrund dessen absolvierte sie in der Oberstufe ein berufsorientiertes Praktikum bei der Kanzlei Elzer Rechtsanwälte in Heidelberg. Des Weiteren partizipierte Malou als Botschafterin von Uruguay, sowie als Abgesandte von Unifem an „Model United Nations“ 2009/2010 in München und Lübeck. Außerdem nahm Malou im Rahmen des „Brigitte-Sauzay-Programms“ des Deutsch-Französischen Jugendwerks an einem viermonatigen Schüleraustausch teil, und besuchte das Internat des „Lycée Monge Charlevilles-Mézière“. Wegen ihrer großen Begeisterung für Sprachen absolvierte sie zudem einen einmonatigen Sprachkurs des Levels C2 an der Cavendish School for English in Bournemouth, sowie einen einmonatigen Sprachkurs des Levels B1 an der Sprachschule Enforex in Valencia. In ihrem Leistungskurs Englisch konnte Malou die Höchstpunktzahl in der Abiturprüfung erzielen und wurde zudem mit dem Preis für herausragende Leistungen in English und Spanisch ausgezeichnet. 

Ihre Zwischenprüfung legte sie nach dem dritten Fachsemester ab. Aufgrund ihrer Begeisterung für internationale Beziehungen hat Malou sich für den Schwerpunktbereich „Internationalisierung und Europäisierung des Rechts“ entschieden. 

Malou arbeitet seit Februar 2013 als studentische Hilfskraft bei der WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und hat im Sommer 2013 ein Praktikum bei der Rechtsanwaltskanzlei Gönnheimer und Zander in Mannheim absolviert.

Im Anschluss an den Vis Moot Court wird Malou mit der Examensvorbereitung beginnen.

Malou spricht fließend Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. In ihrer Freizeit widmet sich Malou mit Vorliebe der Musik, vor allem dem Gesang sowie dem Klavier- und Saxofonspiel. Des Weiteren betreibt sie viel Ausdauersport und spielt gerne Basketball.

Yannic Merlin Schmitt

150_Yannic.jpg

Email

Yannic Schmitt studiert seit dem Wintersemester 2010 Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und befindet sich gegenwärtig im neunten Fachsemester. Zuvor studierte er bereits ein Semester an der Justus-Liebig-Universität Gießen. 

Neben seiner Teilnahme am International Baccalaureate Diploma Programme (IB), erlangte Yannic im Sommer 2009 seine allgemeine Hochschulreife am Gymnasium St.-Leonhard in Aachen. Im IB-Programm und während eines Schüleraustauschs in Birmingham (England) konnte Yannic seine Kenntnisse der englischen Sprache zusätzlich zu seinem Leistungskurs Englisch weiter ausbauen. Auch sein Interesse für die Rechtswissenschaft wurde bereits in der Schulzeit geweckt. Als Kurssprecher gehörte es zu seinen Aufgaben schlichtend Kompromisse zwischen streitenden Parteien zu erarbeiten und Positionen überzeugend zu vertreten.

Zur Vertiefung seines Interesses am Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht hat Yannic den Schwerpunktbereich „Law and Finance“ gewählt und hierfür unter anderem auch an einer Veranstaltung zum UN-Kaufrecht teilgenommen.

Aufgrund seines besonderen Interesses am Vertrags- und Unternehmensrecht absolvierte Yannic im Sommer 2012 ein Praktikum in der Rechtsabteilung eines führenden Forschungs- und Entwicklungsdienstleisters in der Automobilbranche, in dem er seitdem als Assistant to the In-House Lawyer arbeitet. Weitere Einblicke in die Beratung von Unternehmen und Mandanten in rechtlichen Fragen, sowie die internationale Schiedsgerichtsbarkeit und das UN-Kaufrecht konnte Yannic durch ein Praktikum in der Kanzlei Salger in Frankfurt im Sommer 2013 gewinnen. 

Im Anschluss an den Vis Moot Court wird Yannic mit der Examensvorbereitung beginnen und plant nach dem Abschluss seiner ersten juristischen Staatsprüfung ein einjähriges Masterstudium an der Loyola University Chicago zu absolvieren sowie das Bar Exam in New York abzulegen.

Yannic spricht neben seiner Muttersprache Deutsch fließend Englisch und Französisch. In seiner Freizeit interessiert sich Yannic für Städtereisen, arbeitet ehrenamtlich als Rettungssanitäter und entspannt gerne beim Joggen, beim Mountainbiking oder Motorrad fahren.

Elisabeth van Engelen 

150_eli.jpg

Email

Elisabeth van Engelen studiert seit dem Wintersemester 2010/2011 Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und befindet sich gegenwärtig im siebten Fachsemester. 

Im Jahr 2010 erwarb sie ihre allgemeine Hochschulreife am altsprachlichen Heinrich von Gagern- Gymnasium in Frankfurt. Ihr Interesse an der Rechtswissenschaft verfestigte sich nach einem vierwöchigen Anwaltspraktikum in der zwölften Klasse. 

Ihre Zwischenprüfung legte Elisabeth nach dem dritten Fachsemester ab. Seit dem Sommersemester 2013 hat sie alle erforderlichen Scheine für das Studium der Rechtswissenschaft erworben. Im fünften Fachsemester erhielt Elisabeth ihren Sprachschein in dem englischsprachigen Seminar „Russian Law“, in welchem sie unter anderem auch Kenntnisse im internationalem Handels- und Schiedsrecht erlangte. Dadurch wurde ihr Interesse für internationales Zivil-, beziehungsweise Wirtschaftsrecht weiter bestärkt. Dieses Interesse zeigt sich auch an der Wahl ihres Schwerpunktbereichs „Law and Finance“. 

Im Frühjahr 2013 machte Elisabeth ein sechswöchiges Praktikum bei Latham & Watkins LLP in Frankfurt, im Rahmen dessen sie sich vorwiegend mit Fragestellungen in den Gebieten des Zivilprozessrechts, des Gesellschaftsrechts und der internationalen Rechtshilfe in Strafsachen befasste. Ferner nahm Elisabeth während ihrer Zeit bei Latham & Watkins LLP das Angebot eines Legal English Kurses wahr. Im Sommer 2013 hat sie zudem ein neunwöchiges Praktikum bei Sidley Austin LLP in Frankfurt absolviert. 

Nach Abschluss des Vis Moot Court wird Elisabeth mit der Examensvorbereitung beginnen.

Elisabeth spricht fließend Englisch sowie konversationssicher Französisch und Mandarin. Von Oktober 2007 bis Oktober 2011 lernte sie Mandarin an der Volkshochschule Frankfurt; seit Anfang 2013 nimmt sie Unterricht am Konfuzius-Institut Frankfurt und bereitet sich auf den Chinese Proficiency Test, die offizielle standardisierte Prüfung zum Nachweis von chinesischen Sprachkenntnissen, vor. In ihrer Freizeit spielt Elisabeth Violoncello und befasst sich mit deutsch- und englischsprachiger Literatur.

 

Caroline Witteler 

150_caro.jpg

 Email

Caroline Witteler studiert seit dem Sommersemester 2012 Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und befindet sich gegenwärtig im vierten Fachsemester.

Ihre allgemeine Hochschulreife erwarb sie 2011 am altsprachlichen Heinrich von Gagern-Gymnasium in Frankfurt. Ihr elftes Schuljahr absolvierte Caroline an der international ausgerichteten St. Johnsbury Academy in Vermont (USA). Hier erhielt sie auch erste Mandarin Stunden. Während ihrer Schulzeit vertrat sie beim „Jugend debattiert“ Wettbewerb ihre Schule und gewann den Sachpreis. Später gründete sie ihr eigenes Debattier-Team mit dem sie an den englischsprachigen Wettbewerben der Debating Society Germany teilnahm. Vertiefende Einblicke in die Wirtschaft wurden ihr durch die Teilnahme an verschiedenen Seminaren wie „Business@School“ oder „Wege ins Management“ ermöglicht. 

Caroline legte ihre Zwischenprüfung bereits nach dem zweiten Fachsemester ab. Aufgrund ihres Interessenschwerpunktes wählte sie den Schwerpunktbereich „Europäisierung und Internationalisierung des Rechts“.

Nach dem Abitur verbrachte Caroline sechs Monate in Shanghai. Hier machte sie bei der Grandall Legal Group, einer chinesischen Großkanzlei und später in der Rechtsabteilung von Media Markt/Saturn Hld. China jeweils über drei Monate ein Praktikum. Dabei erhielt sie breite Einblicke in das Chinesische Recht, respektive die Übertragung deutschen Unternehmensrechts in den chinesischen Raum. Ihr Interesse an internationalem Recht verfestigte sich durch ein mehrwöchiges Praktikum bei der Wirtschaftskanzlei Beiten Burkhardt in Brüssel, bei dem sie sich mit europarechtlichen Fragen auseinandersetzte.

Nach der Teilnahme am Vis Moot Court wird Caroline das Schwerpunktbereichsstudium weiterverfolgen.

Aufgrund der im Ausland verbachten Zeit spricht Caroline fließend Englisch, Mandarin und Französisch. Ihre Freizeit verbringt Caroline am liebsten reisend. Ausleben konnte sie dies unter anderem als Begleiterin mehrerer Rucksack- und Wandertouren durch Zentral China, an deren Planung sie aktiv beteiligt war. Zudem interessiert sie sich für Literatur und das Schreiben. Ansonsten spielt sie gerne Klavier, joggt und begeistert sich für Wintersport.